Archiv des Autors: Tom Branz

OpenLab und unser Zing-Laser fallen aus!

Solange wir uns aufgrund der aktuellen Pandemielage nur mit Personen aus zwei Haushalten treffen können, fällt das OpenLab leider aus.

Da hat sich unser Epilog Zing Lasercutter gedacht, er gibt auch gleich den Geist auf. Es sieht so aus, als ob die Elektronik an der Lasereinheit einen Schuss weg hätte. Wir versuchen die OpenLab-freie Zeit zu nutzen, um das Teil wieder zum Laufen zu bringen.

Bleibt gesund!

Der neue Ultimaker S5 ist da!

Gestern haben wir unseren neuen 3D-Drucker geliefert bekommen. Nachdem wir mit unserem alten Modell so gute Erfahrungen gemacht haben, haben wir uns wieder für einen Ultimaker entschieden. Neben dem alten Ultimaker 2+ ist der S5 eine ganz schöne Brumme. Unser gewohnter Slicer-Software Cura unterstützt das Geräte aber perfekt – sogar mit Live-Bildern aus der eingebauten Webcam. Die Bedienung (z.B. Filament- und Extruderwechsel) ist ein wenig anders, so dass man eine kleine Schulung für unseren Neuen braucht. Wenn er so zuverlässig arbeitet wie der 2+ ist das Gerät eine echte Bereicherung für das FabLab.

MitgliederLab

Das OpenLab geht weiter!

Das OpenLab am letzten Freitag ist gut gelaufen. Alle 6 möglichen Besucher waren da und die Corona-Maßnahmen wurden geübt.
Die Pandemie ist aber weiterhin nicht vorbei und wir müssen uns an die Regeln halten. Auf der Corona-Seite findest Du die grundsätzlichen Regeln und einen Link auf unser aktuelles Hygienekonzept. Bitte lies es Dir durch – wir müssen uns daran halten.

Außerdem muss man sich im Moment für ein OpenLab anmelden, damit sich nicht mehr als 6 Personen gleichzeitig im FabLab-Raum aufhalten und es davor nicht zur Schlangenbildung kommt. Dafür gibts auf der Corona-Seite einen Link auf einen Dudle.

Allgemein gilt: Wenn Du Dich krank fühlst dann bleib zuhause!

Don’t forget your Mund-Nasen-Schutz!

CoronaKnebel

Es geht wieder los!!

Wir starten wieder mit unserem ersten OpenLab nach Monaten der Corona-Beschränkungen am 3. Juli.
Da die Pandemie aber noch nicht vorbei ist, müssen wir uns an Regeln halten. Auf der Corona-Seite findest Du die grundsätzlichen Regeln und einen Link auf unser aktuelles Hygienekonzept. Bitte lies es Dir durch – wir müssen uns daran halten.

Außerdem muss man sich im Moment für ein OpenLab anmelden, damit sich nicht mehr als 6 Personen gleichzeitig im FabLab-Raum aufhalten und es davor nicht zur Schlangenbildung kommt. Dafür gibts auf der Corona-Seite einen Link auf einen Dudle.

Allgemein gilt: Wenn Du Dich krank fühlst dann bleib zuhause!

Don’t forget your Mund-Nasen-Schutz!

FabLab Putzen 2020

FabLab Putzaktion 2020

Letzten Samstag war mal wieder Frühjahrsputz im FabLab angesagt. Viele fleißige Hände haben die Werkstatt wieder auf Vordermann gebracht. Danke an alle Mitmacher!

Mal sehen wie lange der Zustand anhält. Zum Beweis haben wir ein (ziemlich gestelltes) Panoramafoto gemacht.

FabLab Rothenburg 2020
So sauber kann das FabLab aussehen
Neue Poliflex-Folien

Es gibt neue Textilfolie

Wir haben neue Textilfolie im FabLab – genauer gesagt aufgerollte 31 cm breite Premium-Poliflex-Folien. Die passen von der Breite genau in unseren Silhouette Cameo-Folienschneider. Bei der Benutzung also erst ein wenig abwickeln, schneiden lassen und aufpassen, dass die Folienrolle nicht runterfällt. Danach mit der Schneidemaschine einen schönen Schnitt machen, dass man den nächsten Schnitt gleich wieder starten kann. Denkt daran, dass die Folie am Ende 4-5 cm für den Einzug benötigt. Die Abrechnung erfolgt zentimeterweise. Aber Achtung – auch verhunzte Folien abrechnen!
Die Folien findet ihr im Folienschrank unten links. In der Türinnenseite findet ihr auch eine Farbtabelle. Wir haben fancy Farben besorgt: Von Königsblau über Türkis bis Hellgrün, Neon-Grün und -Orange – und Goldmetallic!

Die neuen Folien im Schrank
Die neuen Folien im Schrank

Zahnbürstenroboter basteln

Letzten Samstag haben wir zusammen mit der Stadtbücherei Rothenburg ein Bastelprojekt mit Kindern durchgeführt. Es wurden mehrere Zahnbürstenroboter zusammengebaut und gleich getestet. Die kleinen Roboter bestehen aus einem Zahnbürstenkopf, einem Vibrationsmotor und einer Knopfzelle inklusive Halterung. Alles weitere ist Verzierung. Die Kinder hatten viel Spaß!