Die Schmauchspuren sind zu 90% auf dem Papier

Lasercutter-Schmauchspuren verringern

Am Mittwoch haben wir weißes Acrylglas gelasert. Sieht auf der Oberseite sehr edel aus, hat aber auf der Rückseite eine Menge von Schmauchspuren.
Die kann man größtenteils wegputzen. Aber es ist mühevoll und, wenn man wie wir das Objekt sehr fragil konstruiert hat, schwer durchführbar.
Also haben wir testweise zwei DinA4-Seiten Papier unter das Acryl gelegt und dann mit dem Lasercutter geschnitten.
Das Ergebnis war sehr gut. Die Schmauchspuren sind auf der Papierunterseite entstanden. Nachdem das Papier entfernt wurde, bleiben auf dem Acryl maximal 10% der Schmauchspuren, wie man auf den Fotos unten sieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.