Die gute Datenkrake für den 3d Drucker

Wir haben unserem RepRap Rostock in der letzten Zeit ein paar Updates spendiert. Da PLA schon bei 45-65°C weich wird (Glasübergangstemperatur), hatten wir leider mit unserem ungekühlten 3d Drucker einige Probleme mit diesem Material.
Durch zusätzliche Lüfter und Anpassung der HotEnd-Befestigung erreichen wir nun ansehnliche Ergebnisse mit PLA Filament (welches wir dank 3dk.berlin in 16 verschiedenen Farben im FabLab haben).

2014-07-04 16.56.01

2015-05-27 21.50.01

Zudem haben wir dem Rostock einen RaspberryPi mit OctoPi spendiert, der es ermöglicht den Drucker direkt aus dem FabLab Netzwerk zu steuern (erreichbar innerhalb des FabLab Netzwerks über http://octopi.local/. Die Druckerkrake macht aus dem RepRap so einen Netzwerkdrucker und bietet sogar dank integriertem MJPG-Streamer die Möglichkeit den Druckvorgang mit einer Kamera zu überwachen (werden wir noch nachrüsten)

Bildschirmfoto vom 2015-07-03 19:36:47

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.